de en

1625_730x1500_0_0

Next Bus – Mobile Applikation zur Orientierung in einer fremden Stadt mit Echtzeitdaten aus dem öffentlichen Verkehr

Besucher von grossen Städten finden sich mit den komplizierten öffentlichen Verkehrssystemen kaum zu Recht. Zu unterschiedlich agieren diese Systeme von Stadt zu Stadt. Diese Arbeit versucht die Orientierung in einer fremden Stadt und die Tücken des öffentlichen Verkehrs so zu vereinen, dass sich der Besucher schnell, einfach und bequem durch die Stadt bewegen kann.

Stefan Fraefel
2011

Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Alltag, Gesellschaft, Graphic Design

plakat

Bison – Premium Wool Swissmade Verarbeitungsmöglichkeiten eines Schweizer Restmaterials

In der Schweiz fallen Tag für Tag Restmaterialien an, die keine Verwendung finden – so auch die Bisonwolle als Abfallprodukt in der Fleischproduktion. Diesen Rohstoff nutzbar zu machen ist das Thema dieser Arbeit. Das exotische Material wird in den Schweizer Kontext gestellt und ermöglicht neue, facettenreiche Umsetzungen in den Bereichen Mode und Interieur.

Sabina Brägger
2015

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Ökologie, Gesellschaft, Textil

1105_730x1500_0_0

Mungge – 3 ½ Murmeltiere machen ihre Alp unsicher

Während des Masterstudiums entwickelten wir das Konzept einer originären TV-Puppentrickserie für Kinder von fünf bis sieben Jahren und setzten den dazugehörigen Pilotfilm um. In einem schriftlichen Teil gingen wir der Frage nach, wie die Serie Marktfähig wird, und stellten Konzeption sowie Projektentwicklung dar und erläuterten die dramaturgischen, pädagogischen und ökonomischen Hintergründe.

Irmgard Walthert, Adrian Flückiger, Claudia Röthlin
2010

Produkt, Animation, Teamprojekt, Serie, Unikat, Gesellschaft, Short Motion

1028_730x1500_0_0

remember them.

Die Arbeit beschäftigt sich mit den Mechanismen des Erinnerns, Bewahrens und Vergessens von Bildern. Der theoretisch-wissenschaftliche Teil der Arbeit widmet sich der Frage, ob fotografischer Ausschuss persönliche Erinnerungen besser speichern respektive wiedergeben kann, als konventionelle Bilder in einem Familienalbum. Ziel der praktischen Arbeit ist es, subjektive Bilder zu kreieren, die zur kollektiven Erinnerung werden können, aber auch das subjektiv Erlebte wach halten. Dabei wird ausgehend von persönlichem Fotomaterial des eigenen Familienarchivs eine neue Bildsprache erarbeitet.

Mara Berger
2010

Illustration, Forschungsprojekt, Alltag, Gesellschaft

6. pilzlache

Aqua Pharming

Wenn Pilze unser Trinkwasser reinigen – ein Szenario

Giulia Maria Stoll
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Alltag, Ökologie, Gesellschaft

160615_ex12

I’M MIGRANT

An Interactive Story About Migration.

Francesca Sanna
2015

Illustration, Forschungsprojekt, Gesellschaft, Interaktion

STROMER_seite

STROMER 3 – Designstudie eines Elektrofahrrads

Das Elektrofahrrad wird auch in Zukunft unser Stadtbild prägen. Doch welche Funktionen soll es zukünftig erfüllen und in welchen Anwendungsbereichen findet es Anklang? In meiner schriftlichen Master Thesis setze ich mich mit diesen Fragen auseinander. Genauer entwickle ich im Bereich der Trendforschung Szenarien für das Jahr 2021, welche aufzeigen wie soziokulturelle, technische, wirtschaftliche und ökologische Einflüsse die Entwicklung des Elektrofahrrads beeinflussen. Diese Auseinandersetzung bildet die Ausgangslage für die resultierende gestalterische Arbeit: Eine Elektrofahrrad-Designstudie in Zusammenarbeit mit der «myStromer AG».

Lea Tschudi
2012

Produkt, Praxiskooperation, Ökologie, Industrie, Gesellschaft

ma_design_logo_2016_sw

Abschlusspräsentationen Master Design 2016

Am Montag, 20.6. präsentieren Studierende des Studiengangs Master of Arts in Design ihre Abschlussarbeiten.

20.06.2016

viscosi_artikelbild

Eröffnungsfest Bau 745 Viscosistadt

Am 23. und 24. September 2016 wird der neue Standort der Hochschule Luzern – Design & Kunst, der Bau 745 in der Viscosistadt in Emmenbrücke, mit einem öffentlichen Fest eingeweiht.
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher im Master Design im 3. Stock!

23.09.2016 – 24.09.2016

Filmstill_LeRetour01

Die Kernaussage – das Herz einer Geschichte

Der 2-D-Zeichentrickfilm «Le Retour» von Natalia Chernysheva aus dem Jahr 2013 und der Dreamworks-Actionfilm «Monster vs. Aliens» der Regisseure Conrad Vernon und Rob Lettermann aus dem Jahr 2009 sind zwei Filme, die beide eine riesenhafte Protagonistin haben und unterschiedlicher kaum sein könnten. Doch ihre Gegensätzlichkeit verdeutlicht wie wichtig der Umgang mit dem Herzstück einer Geschichte ist, nämlich ihrer Kernaussage.

Naomi Homenu Oktober 2, 2016

Review

1309_730x1500_0_0

Comics morgen

Die multimediale Neugeburt sequenzieller Kunst.

Amadeus Waltenspühl
2010

Illustration, Animation, Short Motion

_Titelbild

Warum Neukauf?

Je nach Produktgruppe werden zwischen 15 bis 50 Prozent der Produkte weggeworfen, obwohl sie eigentlich noch funktionstüchtig sind. Welche Gründe hat das? Was beeinflusst uns beim Konsum von Waren? Gibt es Strategien, die uns explizit dazu auffordern neue Produkte zu kaufen?

Lena Brüch

Veröffentlichungen