de en

« zurück zur Auswahl

Schlafwandel

Im Rhythmus der inneren Uhr? Eine Webdoc.

  • x

  • x


Ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Schlaf. Kein anderer Zustand verschafft uns so wohltuende Erholung wie schlafen. Seit gut 130 Jahren lässt sich aber mit künstlichem Licht die Nacht zum Tag machen. Die Glühbirne veränderte die Zeitmuster der Gesellschaft und es ruhen längst nicht alle in der Nacht. Einige müssen arbeiten, andere werden erst zu später Stunde aktiv.

Die Webdoc „Schlafwandel“ gibt Einblicke in Nächte, in denen nicht geschlafen wird. Filmische Portraits begleiten Menschen, die in der Nacht aktiv sind und man erfährt wie es ist, gegen die innere Uhr zu leben. Neben diesem persönlichen Bezug stehen den Nutzenden der Webdoc Zusatzelemente zur Verfügung, die ergänzende Informationen via Grafiken, Texten und Interviews vermitteln. Die Webdoc soll einerseits die Thematik durch die Erfahrung der Protagonistinnen und Protagonisten aufzeigen und zugleich die Bedeutung des Tag-Nacht-Rhythmus in einen grösseren Kontext stellen.

Webdocs sind ein relativ neues Genre und bieten viele Möglichkeiten, Dokumentarfilme neu umzusetzen und zu inszenieren. Der interaktive Charakter des Internets macht es möglich, neue nonlineare Erzählstrukturen zu entwickeln und Inhalte auf zeitgemässe und visuell ansprechende Art zu vermitteln.

Sarah Bühler
Short Motion
2016

Master-Thesis

Sarah_Buehler