de en

« zurück zur Auswahl

Sodoom & Gomorrah reloaded – Ein onomatopoetisches ‹Hörspiel›

Das Jahrtausende alte Epos aus der Torah als interkulturelles ‹Hörspiel› neu interpretiert – mit den Ausdrucksmitteln der Comic-Narration wird das lautstarke Drama übersetzt in spektakuläre Lautmalerei: unkonventionell abstrahiert, mit schwarzer Tusche auf weissem Papier visualisiert, in vier Akten inszeniert.

  • x

  • x


Eine umwerfende Geräusch-Kulisse, die zur Lautmalerei verführt: das ist unsere interkulturelle Lebenswelt. Säbelrasseln, Alerts, Krach und Klirren. Ringtones, ein Klapf, Geschrei oder Gelächter.
Vor 4000 Jahren schon lebte Avraham, Patriarch und Aussteiger aus der Stadt Ur (eine urbane Manifestation antiker Hochkultur in Mesopotamien), im Einklang mit allerlei Lauten und Klängen: Bei orientalisch ehrerbietiger Gastbewirtung, beim leidenschaftlichen Einspruch vor Gericht, beim Zoff auf der Gasse oder auch bei einer unerbittlich ernsthaften Evakuierung …
Onomatopoesie? – Wikipedia erklärt: «die sprachliche Nachahmung von aussersprachlichen Schallereignissen». In unserem ‹Hörspiel› allerdings wird der Begriff weiter gefasst. Weil es hier darum geht, Klang und Klängen unterschiedlichster Art, fremden wie vertrauten, ein ganzheitliches Gesicht zu geben. Exotischen Lauten, die gewiss sprachlicher Art sind, obschon sie für viele von uns ein Rätsel darstellen. Alltäglichem Lärm, der noch lange nicht aussersprachlicher Art ist, nur weil er uns non-verbal zu Ohren kommt –
der aber zweifellos Schallausbreitung ist: eben der lautstarken «Lebensmusik» jeder menschlichen Gemeinschaft!

Heinz Wunderli-Errico
Illustration
2014

Master-Thesis

Portrait-Heinz

‹Onomatopoesie› erweist sich als Mittel, um hermeneutische Prozesse (das Verständnis für Botschaft und Bedeutung einer Geschichte) transparent zu machen. Mehr noch: durch vertiefende Einsichten zu ergänzen und somit nachvollziehbar, gar nachprüfbar zu machen. Das Design eines Dramas (Gliederung und Spannungsaufbau des Plots, nebst den Figuren und deren gegenseitigen Beziehungen) wird in origineller Weise anschaulich und erfahrbar wie ein Bilderbuch; Interpretation wird ähnlich lesbar und übersichtlich wie eine Landkarte.