de en

6. pilzlache

Aqua Pharming

Wenn Pilze unser Trinkwasser reinigen – ein Szenario

Giulia Maria Stoll
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Alltag, Ökologie, Gesellschaft

MZG_Foto_web

Tropical Bauhaus – Die Einheit der Gegensätze im Eklektizismus

Der Eklektizismus ist ein Gestaltungsprinzip, in dem bewusst unterschiedliche Elemente ausgewählt, zitiert und neu kombiniert werden. Die vorliegende Studie bedient sich dieses Prinzips: Geometrisch reduzierte Textilmuster aus dem Bauhaus treffen auf eine üppige, exotische Pflanzenwelt. Die Untersuchung lässt konträre Inspirationsquellen verschmelzen, thematisiert Berührungspunkte beider Welten und durchbricht starre Strukturen.

Martina Zünd Gygax
2014

Produkt, Praxiskooperation, Serie, Unikat, Ökologie, Industrie, Textil

Alt_Neu2

Inspiration Flechttechnik – Neue Ansätze für Handwerk und Industrie

Im Master-Projekt «Inspiration Flechttechnik» wird durch bereichsübergreifendes Projektarbeiten nach zeitgemässen Lösungsansätzen gesucht. Es wird geprüft, ob industrielle Prozesse mit traditionellen Herstellungsmethoden vereint werden können oder gar einer der beiden Bereiche im Anderen zur Anwendung kommen kann.

Nico Cosentino
2015

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Serie, Unikat

1105_730x1500_0_0

Mungge – 3 ½ Murmeltiere machen ihre Alp unsicher

Während des Masterstudiums entwickelten wir das Konzept einer originären TV-Puppentrickserie für Kinder von fünf bis sieben Jahren und setzten den dazugehörigen Pilotfilm um. In einem schriftlichen Teil gingen wir der Frage nach, wie die Serie Marktfähig wird, und stellten Konzeption sowie Projektentwicklung dar und erläuterten die dramaturgischen, pädagogischen und ökonomischen Hintergründe.

Irmgard Walthert, Adrian Flückiger, Claudia Röthlin
2010

Produkt, Animation, Teamprojekt, Serie, Unikat, Gesellschaft, Short Motion

plakat

Bison – Premium Wool Swissmade Verarbeitungsmöglichkeiten eines Schweizer Restmaterials

In der Schweiz fallen Tag für Tag Restmaterialien an, die keine Verwendung finden – so auch die Bisonwolle als Abfallprodukt in der Fleischproduktion. Diesen Rohstoff nutzbar zu machen ist das Thema dieser Arbeit. Das exotische Material wird in den Schweizer Kontext gestellt und ermöglicht neue, facettenreiche Umsetzungen in den Bereichen Mode und Interieur.

Sabina Brägger
2015

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Ökologie, Gesellschaft, Textil

002

Kleider²

Restloser Verbrauch von Stoffen

Rahel Tschofen
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Unikat, Alltag, Ökologie, Industrie, Service, Textil

STROMER_seite

STROMER 3 – Designstudie eines Elektrofahrrads

Das Elektrofahrrad wird auch in Zukunft unser Stadtbild prägen. Doch welche Funktionen soll es zukünftig erfüllen und in welchen Anwendungsbereichen findet es Anklang? In meiner schriftlichen Master Thesis setze ich mich mit diesen Fragen auseinander. Genauer entwickle ich im Bereich der Trendforschung Szenarien für das Jahr 2021, welche aufzeigen wie soziokulturelle, technische, wirtschaftliche und ökologische Einflüsse die Entwicklung des Elektrofahrrads beeinflussen. Diese Auseinandersetzung bildet die Ausgangslage für die resultierende gestalterische Arbeit: Eine Elektrofahrrad-Designstudie in Zusammenarbeit mit der «myStromer AG».

Lea Tschudi
2012

Produkt, Praxiskooperation, Ökologie, Industrie, Gesellschaft

jossen_cardozo_catalina_artikelbild

By Maria

An Alternative System for the Footwear Industry

Catalina Jossen Cardozo
2016

Produkt, Industrie, Gesellschaft, Service

08_Bild

Forever Yours – Emotionale Langlebigkeit im Möbeldesign

Der aktuelle Designdiskurs ist geprägt von Nachhaltigkeitsdenken. Hinsichtlich Gestaltung, Herstellung und Vertrieb von Produkten spielt dieses eine zunehmend wichtigere Rolle. Die Thematik der Nachhaltigkeit hat viele Facetten.

Marc Haldemann
2014

Produkt, Serie, Unikat, Alltag, Ökologie, Industrie, Gesellschaft

Companion_02

Companion

Modulares Sideboard zum Aufbewahren und Präsentieren.

Elisa Böll
2016

Produkt, Serie, Alltag, Industrie

Schweighart_1

oh hello – ein modulares Lichtsystem für die Gastronomie

Um ideal auf Innenarchitektur sowie individuelle und situationsabhängige Lichtbedürfnisse reagieren zu können entsteht das mobile und flexible Lichtsystem «oh hello» zur Akzentbeleuchtung.

Julia Schweighart
2016

Produkt, Praxiskooperation, Alltag, Ökologie

07_kidsgoods_basics

kidsgoods

kidsgoods ist ein Unternehmenskonzept, welches ein selektives Produktesortiment für Kinder im eigenen für Mobile und Tablett Computer optimierten Web-Store anbietet. Das neuartige Geschäftsmodell kombiniert Ressourceneffizienz dank Crowdfunding, europäischer Produktion und direktem Vertrieb mit Produktdesign, welches sowohl Eltern als auch Kinder anspricht.

Damian Fankhauser
2012

Produkt, Serie, Alltag, Ökologie, Industrie, Service

Orkestar_07

Orkestar – Ein Musikinstrument für Menschen mit motorischer Einschränkung

Orkestar ist ein neuartiges elektronisches Musikinstrument, welches so entwickelt wurde, dass es auch von Menschen mit motorischer Einschränkung gespielt werden kann. Anstelle Tasten wie ein Klavier oder Saiten wie eine Gitarre zu haben, besitzt es einen weichen, kraftsensitiven Streifen, der sich individuell einstellen lässt.

Christian Wullschleger
2015

Produkt, Praxiskooperation, Alltag, Gesellschaft, Interaktion

markus_cafader_emotonal_homecare_1

«Emotional Homecare» – Ein Gestaltungsansatz für Medizintechnik im privaten Umfeld des Patienten.

Der ansteigende Kostendruck im Gesundheitswesen führt oft zur unpersönlichen und raschen Abwicklung des Patienten. Daher versucht man die Selbstwirksamkeit des Patienten zu fördern, indem man ihm vermehrt medizintechnische Geräte, z.B. Blutdruck- oder Blutzuckermessgeräte verschreibt, welche zur Behandlung im Alltag vom Patienten selber genutzt werden. Ein Grund, weshalb der sterile medizintechnische Gestaltungskontext der Geräte zu hinterfragen ist.

Markus Cafadér
2011

Produkt, Alltag, Gesellschaft, Textil

1228_730x1500_0_0

Umbau nach Anleitung

Nach meiner Ausbildung zur Architektin spezialisiere ich mich mit dieser Master-Thesis auf den Umbau. Ich setze mich mit den Phasen Analyse, Strategie und Entwurf auseinander und entwickle ein Schema, welches die Abhängigkeiten und Möglichkeiten in der Umbauplanung aufzeigt. Am Beispiel eines Altbaus werden die Analyse- und Strategiephase überprüft und anschliessend mehrere Entwürfe erarbeitet.

Tanja Meisser
2010

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Alltag, Ökologie, Industrie, Service

Dbuerli_Lostatsea_P19

(English) Lost at Sea

(English) An illustrated book.

Danielle Bürli
2012

Produkt, Illustration, Unikat, Alltag

Photomontage-Este

Estë – schlafen als Erlebnis

Meine Masterthesis mit dem Titel – erlebnisrelevante Faktoren bei inszenierten Schlafstätten – untersuchte, warum das Geschäft mit dem Schlafen im Iglu, im Maisfeld oder im Bergwerksilo so boomt. Ich wollte herausfinden, welche Faktoren bei der Planung und Realisation solch eines Übernachtungsortes vorhanden sein müssen, damit der Gast den Aufenthalt als bleibendes Erlebnis in Erinnerung behält.

Nadine Bucher
2012

Produkt, Unikat, Alltag, Ökologie, Gesellschaft

microsite_4

Sources

An echo in the history of color.

Lucas Guidetti
2014

Produkt, Ökologie, Service, Textil, Graphic Design

1

Fold it

Hüte sind Accessoires mit einem unglaublichen Charme. Sie ergänzen nicht nur die Bekleidung sondern auch die Persönlichkeit eines Menschen.

Jasmin Schneider
2012

Produkt, Serie, Unikat, Alltag, Gesellschaft, Textil

SN_AditiRuiz_1

Second Nature – A Dystopian View into Virtual Farming

Es gibt weltweit 80 Millionen städtische Landwirte, die allerdings allesamt virtuell, via soziale Netzwerke, ihre Bauernhöfe beackern. Was bedeutet das für die Zukunft der Landwirtschaft? Wie gestaltet sich dadurch unsere Wahrnehmung der Umwelt neu?

Aditi Ruiz
2011

Produkt, Forschungsprojekt, Ökologie, Gesellschaft

pd4

«Eigenkreation von Oberbekleidung» als Kauferlebnis

In der Masterthesis befasste ich mich mit dem Thema Kundenintegration in der Bekleidungsbranche. Für die Umsetzung des neuen Geschäftsmodells untersuchte ich, ob Kunden in einem Gestaltungstreffen ihre Oberbekleidung selbst entwerfen könnten. In den Recherchen fand ich heraus, dass der Wunsch der Gesellschaft nach individuellen Produkten wächst. Zudem stellte ich fest, dass mit der Anwendung von geeigneten Hilfsmitteln, Kunden in der Lage sind, Produkte umzugestalten oder neu zu kreieren.

Pascal Düringer
2012

Produkt, Unikat, Ökologie, Service, Textil

Feuernest-in-Flammen

Feuer & Interaktion

Offenes Feuer als Objekt der Interaktion.

Dominik Büeler
2012

Produkt, Serie, Unikat, Alltag, Ökologie, Interaktion

Projekt1_2

Lichterstadt

Ein Nachtspaziergang in Porzellan

Sandra Häuptli
2013

Produkt, Serie, Unikat, Alltag

HuberFlorian_Masterthesis_Prototyp

ThinkWorkLounge

ThinkWorkLounge ist ein Sitzmöbel für die Wissensarbeit. Es geht darum, die aktuelle Tendenz zu vielseitigen Sitzmöglichkeiten und abwechslungsreichem Ambiente für kleine Arbeitsraumstrukturen umzusetzen. Die Entwicklung beinhaltet den Versuch, sich vom Archetyp des Bürostuhls zu lösen und macht einen Vorschlag zur Neuinterpretation von ergonomisch «richtigem», echt aktivem Sitzen.

Florian Huber
2012

Produkt, Alltag, Gesellschaft

Img-9

Ciri the Cat

Hand-Sculpted 3D-Illustration

Daniel Tamayo
2015

Produkt, Illustration, Forschungsprojekt, Unikat

3

Design Interventions

Das Herumdoktern am Design zur Zweckentfremdung von Objekten.

Emre Mihcilar
2011

Produkt, Forschungsprojekt, Serie, Unikat, Alltag, Gesellschaft, Interaktion

naked_animals-2

Mitmachsel – Das partizipative Souvenir

Ausgehend von der Annahme, dass partizipative Teilhabe zwischen Nutzer und dem Souvenir zu langlebigen Erinnerungen an einen besuchten Ort oder Anlass führt, gestalte ich Souvenirs, die dem Nutzer eine aktive Rolle oder Aufgabe zusprechen. Das Mitbringsel wird zum Mitmachsel.

Tina Tomovic
2013

Produkt, Praxiskooperation, Serie, Alltag, Industrie, Gesellschaft, Textil

6_Prozess_neu

ThinkDesignInSchool

Thinkdesigninschool fördert und entwickelt mit Unterstützung des Designprozesses die 21st Century Skills der Kinder. Das Dienstleistungsangebot für Lehrpersonen besteht aus einer Methodentoolbox und einem Workshop, der den Designprozess für den Schulunterricht aufzeigt. Das Beratungsangebot für Lehrpersonen unterstützt die Implementierung dieses Angebotes im öffentlichen Schulunterricht.

Patricia Hegglin
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Alltag, Gesellschaft, Service

anna_und_juan

(English) Anna & Juan – Sustainable Dyes and Textile Matters

(English) Reframing the use of natural dyes and textile processes from a sustainable perspective.

Josefina Eliggi
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Teamprojekt, Ökologie, Gesellschaft, Service, Textil

1663_730x1500_0_0

Stilmerkmale im Industriedesign

Wie die Form von Produkten zur Bildung von Identitäten und Produktfamilien eingesetzt wird.

Othmar Mühlebach
2011

Produkt, Praxiskooperation, Serie, Industrie

Akin_Fazil_Plakat_Master2014_bildtitel

Table Talk

An Info-Kit for Families to Learn about Food Issues.

Fazil Akin
2014

Produkt, Alltag, Ökologie, Gesellschaft

4

Von der Socke zum Kleid – Die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung

Meine schriftliche Masterarbeit geht der Frage nach, warum die Stricktechnik der verkürzten Reihen, die nachgewiesenermassen seit dem 16. Jahrhundert zur Ausformung der Sockenferse verwendet wird, nicht auch zur Herstellung von nahtloser Oberbekleidung eingesetzt wird.

Irina Heemann
2013

Produkt, Forschungsprojekt, Unikat, Alltag, Ökologie, Textil

übersichtProjekte_alsTitelbild-lost-in-time-web

«lost in time | Studien zu Zeit und Funktion in der Keramik»

Keramik gilt als archäologisches Leitfossil, da selbst keramische Scherben nicht verrotten. Sie lassen sich weder in die ursprüngliche Materialität zurückführen, noch in eine neue transformieren. Trotzdem sind keramische Objekte der Vergänglichkeit ausgesetzt, nicht primär durch ihre Materialität sondern durch ihre Funktion. Bedingt durch soziokulturelle Veränderungen verschwinden keramische Gebrauchsobjekte aus dem Alltag, wenn ihre Funktion nicht mehr benötigt wird oder sie in ihrem Aussehen nicht mehr dem Zeitgeist entsprechen.

Erika Fankhauser Schürch
2013

Produkt, Serie, Unikat, Alltag, Gesellschaft

conrad

Hunziker Boat – Interior of a 10-Meter Day Cruiser

Wie nehmen wir kleine Räume wahr? Wann fühlen wir uns in einem kleinen Innenraum willkommen, behaglich und ungezwungen? Wie kann ich den eingeschränkten Raum unter Deck einer 10-Meter-Jacht benutzerfreundlich, komfortabel und ästhetisch ansprechend gestalten?

Conrad Hunziker
2011

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Serie, Unikat, Alltag, Industrie

TBM

Die interaktive Technische Zeichnung

Der Einsatz von digitalen Medien zur Unterstützung des Informationsabgleichs zwischen Ingenieuren, Projektleitern und Monteuren am Beispiel einer Tunnelbohrmaschine.

Antonio Russo
2012

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Industrie, Interaktion

1089_220x500_0_1

Bodymotion on Smallscreen – «That Snowboard App»

In dieser Arbeit geht es um die Suche nach der optimalen Darstellung von Bewegungsabläufen im Sport. Mit dem praktisch-gestalterischen Projekt «That Snowbaord App» entstanden Designstudien zur Darstellung und Inszenierung von Freestyle Snowboard Manövern auf dem iPhone OS.

Yves Durrer
2010

Produkt, Animation, Praxiskooperation, Industrie, Short Motion, Interaktion, Service, Graphic Design

couple-1_hslu

Pure, Creating Mental Cognition

Kann geistige Erkenntnis durch die Betrachtung einer abstrakten geometrischen Form ausgelöst werden? Inspiriert von Stanley Kubriks Film 2001, A Space Odysse und dem Schwarzen Quadrat von Kasimir Malewitsch entstand eine «geistig-textile Erkenntnistheorie» in Form einer Kollektion. Die puristischen Dessins sollen dem Betrachter Freiraum für Gedanken und Reflexion bieten. Ein Raum der für die Entwicklung von geistiger Erkenntnis wohl essenziell ist, aber angesichts der permanenten medialen Informationsflut immer seltener wird.

Carlos Knöpfel
2011

Produkt, Praxiskooperation, Serie, Unikat, Industrie, Textil

03_vk

baum-info.ch

An Bäume im urbanen Raum werden hohe, zum Teil sehr gegensätzliche Erwartungen gestellt. Dies macht Eingriffe an Bäumen oft unumgänglich. Allerdings scheint das Fachwissen vieler mit Baumunterhaltsfragen konfrontierter Privatpersonen recht gering zu sein; es steht nicht selten im krassen Gegensatz zu den heute in der Fachwelt etablierten Erkenntnissen. Diese Arbeit schafft ein Gefäss, welches dem interessierten Laien und Baumeigner zielgruppengerechtes Grundlagenwissen, aber auch praktische Unterstützung nach aktuellen, fachlichen Standards vermitteln soll.

Michael Sigrist
2012

Produkt, Alltag, Service

Unbenannt-5

aufgemöbelt – Gebrauchtmöbel aufwerten statt wegwerfen

Beschichtete und vor allem günstige Möbel nutzen sich schnell ab, was zu einer verfrühten Entsorgung führen kann. Durch verschiedene Aufmöbelvarianten soll das Leben der Möbeln verlängert werden.

Tina Wahle
2013

Produkt, Alltag, Ökologie, Gesellschaft

6_wedo_microsite

we do! – Der Hochzeitsworkshop mit Kreatiefgang

In der Masterarbeit von Patricia Schlienger wurde ein Dienstleistungsangebot zur Entwicklung von authentischen Hochzeitskonzepten entwickelt, welches auf einer neuartigen Form der Hochzeitsplanung basiert.

Patricia Schlienger
2013

Produkt, Serie, Unikat, Alltag, Gesellschaft

metz_verena_artikelbild

Pappe Lapapp – Eine Kinderzeitschrift mit Bastelbögen

Schon Pestalozzi hat gesagt, dass man nur mit Hand, Herz und Kopf Inhalte richtig aufnehmen und lernen kann.

Verena Metz
2015

Produkt, Illustration, Praxiskooperation, Graphic Design

09

Walden Revisited

A Hybrid Novel About Living in the Woods

Leon Thau
2016

Ökologie, Gesellschaft, Graphic Design

jonathan-wuest_tadaima01web

Tadaima

Ein animierter Kurzfilm, der auf der Basis persönlicher Erinnerungen und Assoziationen entstanden ist und mit filmischen Einstellungen und dem Schnitt spielt.

Jonathan Wüst
2014

Animation, Unikat, Alltag

Irene-Hilber-Illustration-1

Shadows

Ein visuelles Essay über den Umgang mit Ungewissheit.

Irene Hilber
2014

Illustration, Serie, Alltag, Gesellschaft

1150_730x1500_0_0

Nachhaltigkeit beeinflusst Gestaltung – Ein Projektbeispiel aus der Modeindustrie

Die Kombination von Nachhaltigkeit und Gestaltung erlangt immer größere Bedeutung für Konsumenten und Industrie. Gestalter und Produktmanager sind dazu aufgefordert, beide Themen sinnvoll miteinander zu verbinden. Besonders in der Gestaltung und Entwicklung von nachhaltigen Bekleidungsartikeln mangelt es an Informationen über die Integration von nachhaltigen Kriterien, wie auch an einer möglichen Gestaltung des Produktentwicklungsprozesses.

Andrea Bitzer
2010

Unikat, Alltag, Ökologie, Textil

1011_730x1500_0_0

Tatsächlich

Ein Buch welches die Frechheit besitzt, nicht in Frage zu stellen, sondern zu Wissen.

Jonas Baumann
2010

Illustration, Serie, Unikat, Alltag, Gesellschaft

02

Deadly Friendship

«Sometimes you will never know the value of something, until it becomes a memory.»

Stefan Mathys
2016

Animation, Unikat, Alltag, Gesellschaft

plakat

Bison – Premium Wool Swissmade Verarbeitungsmöglichkeiten eines Schweizer Restmaterials

In der Schweiz fallen Tag für Tag Restmaterialien an, die keine Verwendung finden – so auch die Bisonwolle als Abfallprodukt in der Fleischproduktion. Diesen Rohstoff nutzbar zu machen ist das Thema dieser Arbeit. Das exotische Material wird in den Schweizer Kontext gestellt und ermöglicht neue, facettenreiche Umsetzungen in den Bereichen Mode und Interieur.

Sabina Brägger
2015

Produkt, Forschungsprojekt, Praxiskooperation, Ökologie, Gesellschaft, Textil